google analyticsDas Thema Datenschutz ist in Deutschland brisant wie kaum ein anderes und spaltet die Meinungen der Internetnutzer. So genannte Tracking-Tools, wie etwa Google Analytics, sorgen für nie endende Diskussionen zwischen Datenschützern und den Anbietern und Nutzern solcher Dienste.

Auf der Internetseite des Dienstes wirbt Google damit, dass Google Analytics die Unternehmenslösung für Webanalysen sei, mit der man wertvolle Erkenntnisse über die Zugriffe auf Webseiten und die Wirkung der Marketingstrategien gewinnen könne. Einfacher ausgedrückt, dass Unternehmen mit der Nutzung des Dienstes in der Lage sind, zu erfahren, wer, wann und warum auf ihrer Homepage war und diese Informationen weiter zu verwerten.

Datenschützer geben zu bedenken, dass diese Art von Informationsbeschaffung gegen das Datenschutzrecht verstößt und verboten werden sollte. Google weißt jegliche Verantwortung von sich und erklärt, es liege in der Hand der Nutzer für die Einhaltung des Datenschutzes zu sorgen.

Darüber hinaus gäbe es für deutsche Nutzer Deaktivierungsmöglichkeiten und die Option ihre IP-Adresse kürzen zu lassen, um ihre Daten nicht preis zu geben. Dies entspräche den Vorgaben des EU-Rechts und sei nicht gesetzeswidrig.

Thilo Weichert, Landesdatenschützer in Schleswig-Holstein, ist anderer Meinung. Er ist der Ansicht, dass verschiedene Aspekte gegen den Datenschutz verstoßen. So werden die Nutzer der Webseiten in keiner Weise darüber informiert, was weiterhin mit ihren Daten geschieht und haben keinen Einfluss auf die Übermittlung ihrer Daten außerhalb der EU.

Fraglich ist dennoch, ob eine IP-Adresse überhaupt als Nutzeridentifzierung ausreicht. Das Amtsgericht Berlin- Mitte beantwortete diese Frage mit Ja, ein anderer Prozess im Amtsgericht München urteilte gegenteilig.

Die Datenschutzbehörde in Schleswig Holstein wird sich weiterhin für ein Verbot der Google Analytics einsetzen. Sie weisen Webseitenbetreiber an, die gespeicherten Daten zu löschen und die Benutzung des Dienstes einzustellen. Die meisten Aufforderungen wurden akzeptiert und umgesetzt.

Weitere Informationen zum Schutz vor Google Analytics finden man auf der Internetseite https://www.datenschutzzentrum.de/tracking/schutz-vor-tracking.html.