Das Parkett richtig und gründlich zu reinigen ist nicht immer einfach. Mit diesen Tipps gelingt es garantiert.

Der Parkettboden ist eines der beliebtesten Bodenbeläge. Die Optik sowie die Qualität des Echtholzfußbodens findet viele Freunde. Wenn man weiß wie, ist das Parkett reinigen schnell und einfach erledigt. Generell gilt: Ist das Parkett geölt oder lackiert?

Geölte Böden reinigen bedeutet auch sie regelmäßig nach zu ölen, damit der Glanz erhalten bleibt. Bevor Sie Ihren Parkettboden zum Pflegen einölen, sollten Sie ihn zunächst mit einem Entfettungs-Reiniger säubern, damit das Pflegeöl ohne Probleme in das getrocknete Holz einziehen kann.

parkettboden

Für das Parkett reinigen benötigen Sie im Idealfall einen Bodenwischer mit Baumwollbezug und den zu Ihrem Parkett passenden Hartbodenreiniger (hier ein passender Hartbodenreiniger Test). Zudem wird unter alleiniger Reinigung der Böden und der zusätzlichen Pflege unterschieden.

Das versiegelte Parkett ist im Alltag etwas pflegeleichter als das unversiegelte Parkett, dafür ist es allerdings auch teurer in der Anschaffung. Das versiegelte Parkett bekommt wesentlich weniger Kratzer und ist allgemein unempfindlicher.

Dennoch sollten Sie das versiegelte Parkett regelmäßig mit einem für Ihren Holzboden passenden Lackpflegemittel behandeln, um Beschädigungen vorzubeugen.

Die lackierte Oberfläche wirkt manchmal als wäre sie mit einer Kunststoffschicht überzogen. Wer den natürlicher wirkenden Echtholzlook möchte, der sollte auf das geölte Parkett zurückgreifen.
Bei dieser Oberfläche sollten Sie bei dem feuchten Wischen noch sorgsamer umgehen, da die geölte Fläche sensibler ist und durch zu viel Nässe leicht aufquellen kann.

Hier 6 nützliche Tipps für die Pflege und Reinigung von Holzböden:

der thomas multi clean hartbodenreiniger fuer parkett

  • Vermeiden Sie aggressive Reinigungsmittel, Dampfreiniger und Staubsauger (dieser kann unschöne feine Kratzer zurück lassen)
  • Reinigen Sie Ihren Parkettboden lediglich einmal die Woche mit einem nebelfeuchten Baumwolltuch, trocken kann je nach Bedarf gewischt werden.
  • Einmal im Monat Bohnerwachs, wie zum Beispiel wasserbasiertes Acrylwachs verwenden.So erhalten Sie auch nach Jahren den Glanz Ihres Parketts.
  • Vermeiden Sie Pfützenbildung beim Wischen, das Bodenwischtuch sollte nur feucht benutzt werden.
  • Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann Spiritus auf die betroffene Stelle gegeben werden und nach kurzer Einwirkzeit weggewischt werden.
  • Kleinere Kratzer lassen sich mit einem speziellen Reparaturset beheben, größere Schrammen im Hartholzboden müssen abgeschliffen werden. Hierzu am besten eine Firma beauftragen, da in der Regel der ganze Holzboden gleichmäßig abgeschliffen werden muss um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Generell ist immer auf ein gutes Raumklima zu achten, da Holz ein natürlicher Werkstoff ist und von der Raumtemperatur und der Raumfeuchte beeinflusst wird. Optimal ist eine Luftfeuchte zwischen 55-65 %, die Raumtemperatur sollte zwischen 18-20°C liegen.
Legen Sie zu guter Letzt eine Eingangsmatte vor die Tür, damit Staub und kleine Steine zunächst abgetreten werden und lassen Sie die Schuhe am besten vor der Tür stehen.